Die Fasnacht rund um den Bodensee

Am Bodensee wird mit der schwäbisch-alemannischen Fasnet die 5. Jahreszeit gefeiert und mit ihr verschiedene Bräuche und Traditionen begangen. Laut der Volkskunde der 1920er und -30er Jahre führen viele Narren in der Region den Ursprung auf heidnische Wurzeln zurück und feiern in und mit der Fasnet sowie mit ihrem lärmenden Treiben das Austreiben des Winters. Wann die Fasnet am Bodensee stattfindet, welches die schönsten Bräuche sind und wo Sie das bunte Treiben hautnah erleben können, zeigen wir Ihnen hier. 

Galerie Fasnet

Jetzt haben die Narren Saison

Schon klar: Die Hochburgen der Fasnacht sind am Rhein zu finden. Aber es soll bitte niemand sagen, am Bodensee wüssten sie ihre „Fasnet“ nicht zu feiern! Vor allem am nördlichen Ufer haben sich mit Überlingen und Stockach zwei echte Narren-Hauptstädte entwickelt. Allein die Umzüge, in der schwäbisch-alemannischen Fasnet als „Narrensprung“ bekannt, locken viele Tausend Menschen an. Das gilt aber eigentlich um den ganzen See herum. Denn das typische Fastnachtsbrauchtum im deutschen Südwesten wird auch in den angrenzenden Gebieten wie der Schweiz oder Vorarlberg zelebriert.

Fasnets-Veranstaltungen

Wann findet die Fasnet am Bodensee im Jahr 2023 statt? Der Narrenfahrplan!

Der eigentliche Beginn der schwäbisch-alemannischen Fasnet ist am Dreikönigstag, also am 6. Januar. Von diesem Zeitpunkt an sind die Narren in der Region in ihrem traditionellen Häs auf Straßenumzügen, bei Narrensprüngen, auf Fasnetsbällen und den Narrenbaumsetzen unterwegs - und zwar bis zum Hauptwochenende, das mit dem Schmotzigen Dunschtig startet. Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Veranstaltungen:

  • 16.02.2023: Schmotziger Dunschtig (Weiberfasnacht)
  • 19.02.2023: Fasnachtssonntag
  • 20.02.2023: Rosenmontag
  • 21.02.2023: Fasnachtsdienstag
  • 22.02.2023: Aschermittwoch, Ende der Fasnet & Start der Fastenzeit
  • 25+26.02.2023: Abends Funkenfeuer in vielen Orten mit traditionellem Scheibenschlagen

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der schönsten Fasnets-Veranstaltungen am Bodensee.

Fasnachts-Veranstaltungen am Bodensee 2023: Die Highlights!

Ergebnisse: 1-12 von 111

Häs
Das unverwechselbare Zunftsymbol der Bermatinger Narren ist der historische Bär aus dem Ortswappen.

Farbenprächtige "Häs"-Kostüme 

Die schwäbisch-alemannische Fasnet hat mit dem rheinischen Karneval wenig gemeinsam: Zentrales Element sind die einheitlich kostümierten Narrengruppen. Die (Holz-)Masken sowie die traditionellen Kostüme - das sogenannte Häs - wird nicht jedes Jahr gewechselt, sondern von Generation zu Generation weitervererbt.

Das unverwechselbare Zunftsymbol der Bermatinger Narren ist der historische Bär aus dem Ortswappen.

Stockacher Narrengericht

Die Highlights der Bodensee Fasnet

Zu den Höhepunkten der Bodensee-Fasnet zählen sicherlich das Stockacher Narrengericht und der Überlinger Hänselejuck.

Das Stockacher Narrengericht zum Beispiel ist im ganzen Land bekannt, denn hier kriegen namhafte Politgrößen ihr Fett weg! Am Fasnachtsdonnerstag, dem „schmotzige Dunschtig“, werden sie angeklagt und müssen sich – na, sagen wir mal – auf wohlwollende Art verspotten lassen. Dafür fallen die Strafen moderat aus. Als sich der jetzige Bundesminister Cem Özdemir einst in Stockach dem Richterspruch stellte, wurde er zu „zwei Eimern Rotwein und einem Eimer Weißwein“ verdonnert – und zu einem „VHS-Kurs im Tütendrehen“.

Das närrische Treiben rund um den Hans-Kuony-Brunnen beginnt bereits in den Morgenstunden. Nach dem Setzen des Narrenbaumes strömen die Stockacher Narren zur Gerichtsverhandlung, die sogar im Fernsehen übertragen wird.

Wie es zum Narrengericht kam

Das Hohe Grobgünstige Narrengericht zu Stocken geht auf Kuony von Stockach, Hofnarr bei Herzog Leopold von Österreich, zurück. Früher wurden alle dummen und närrischen Streiche des kleinen Bürgers übers Jahr gesammelt und dann öffentlich abgehandelt.  

Mehr zum Stockacher Narrengericht
Überlinger Hänselejuck

Der Überlinger Hänselejuck

Innerhalb der überlieferten Geschichte Überlingens spielt der Hänsele eine zentrale Rolle: Einst habe der Kaiser 100 Männer der Reichsstadt für den Krieg eingezogen. Vor dem Abmarsch besuchten alle die heilige Messe, nur einer trieb sich lieber in den Wirtshäusern herum. Dieser Lebemensch soll als Einziger in der Schlacht gefallen sein. Seitdem zieht der Hänsele - der Narr und Gottesleugner - jede Fastnacht beim sogenannten Hänselejuck durch Überlingen. Die Kombination aus nächtlicher Stadtkulisse, bengalischer Beleuchtung in der historischen Innenstadt und springende "Hänsele" bildet den Höhepunkt der Überlinger Fastnacht. Welche besondere Rolle der Hänsele für Überlingen spielt, zeigt schon allein das Stadtbild: Seit 1934 steht auf dem Narrenbrunnen ein mit seiner Karbatsche peitschender Hänsele.

Närrische Begriffe

Wissen to go: Närrische Begriffe

Eins vorweg: Es heißt Fasnet! Nennen Sie die fünfte Jahreszeit am Bodensee niemals Fasching und schon gar nicht Karneval. Da sind die Narren ganz eigen 😃

  • Die Fasnetsvereine im schwäbisch-alemannischen Gebiet werden als Narrenzünfte bezeichnet. Bekannte Fasnetsfiguren sind beispielsweise Hexen, Tier- oder andere Sagengestalten. An der Spitze einer jeden Zunft steht der Zunftmeister.
  • Das Häs entspricht dem Kostüm, das getragen wird. Im Gegensatz zum rheinischen Karneval wird in der schwäbisch-alemannischen Fasnet die Verkleidung traditionsgemäß weitervererbt und jedes Jahr aufs Neue getragen. Einen Wechsel der Kostüme gibt es nicht. Das Häs besteht aus einer - meist handgefertigten - Maske und einer Art Uniform. Die Menschen darin werden Hästräger genannt.
  • "Narrensamen" sind die Kleinsten der Narren, der Nachwuchs also.
  • "Narri – Narro", so lautet der traditionelle Ruf der alteingesessenen Narren im schwäbisch-alemannischen Raum. Er ist der Gruß der Narren. Unser Tipp: Diesen sollten Sie unbedingt draufhaben, genau wie die zunftbezogenen Narrenrufe.